Eurowings operated by Sunexpress – ein Erlebnis der besonderen Art

Unser diesjähriger Flug von Düsseldorf (DUS) nach Kreta (HER) und zurück war erneut ein ganz besonderes Erlebnis.

Wir hatten mal wieder mit LH-Meilen einen Flug bei Germanwings bzw. nun Eurowings gebucht, jeweils vor den Flügen stellte sich dann heraus, dass die Abwicklung des Flugs durch Sunexpress erfolgte.

Bei Eurowings (bzw. Germanwings) hat man ja schon kaum noch Erwartungen, aber Sunexpress unterbietet (zumindest in den von uns benutzen Boeing 737-800 mit Maximalbestuhlung) selbst dieses Erlebnis noch.

So ein gammelig wirkendes Fluggerät wurde uns innereuropäisch bisher noch nie vorgesetzt. Eine zumindest für den Laien völlig marode erscheinende Innenausstattung (siehe Bilder), wie ich sie in dieser Form noch nicht kannte. Alles in leicht schmierigem Ambiente und bestuhlt wie eine Legebatterie. Einzig das Personal war wirklich nett und eine positive Erfahrung.

Impressionen aus dem Sunexpress Boeing 737 800 Innenraum

 

Impressionen aus dem Sunexpress Boeing 737 800 Innenraum

 

Impressionen aus dem Sunexpress Boeing 737 800 Innenraum

 

Eine Frechheit war, wie erwartet, mal wieder der im SMART-Tarif (das ist der, den man bekommt, wenn man mit LH-Meilen bucht) inkludierte Snack.

Knochentrockenes Brot, zusammengeklappt mit einer hauchdünnen Scheibe Aufschnitt, garniert mit 3 Spritzern von irgendwas.

 

Lecker Eurowings-Bordverpflegung im Smart-Tarif

 

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass diesen ‚Snack‘ irgendjemand tatsächlich konsumieren will. Auf uns wirkte er so widerlich, dass wir ihn nur fotografiert haben. Hier wird am allerletzten Cent gespart. Konsequenter wäre es, dann gleich darauf zu verzichten.

(Pro-Tipp für den Rückflug aus HER: Köstliche, große Baguettes für sehr kleines Geld gibt es am Taxifahrer-Kiosk an der Zufahrt zum Flughafen!)

Alles in allem ein Erlebnis, was mich zu dem Schluss kommen lässt, nie wieder Eurowings/Germanwings fliegen zu wollen. So günstig kann gar kein Flug sein, dass man sich das antun will. Vor allem, wenn man ohne vorherigen Hinweis plötzlich in so einem „Seelenverkäufer“ von Sunexpress sitzt.

Disclaimer: Natürlich zweifele ich die grundsätzliche Flugsicherheit des Geräts nicht an, aber es ist trotzdem selbst für regelmäßig Fliegende ein komisches Gefühl, in so einem abgenutzten, schmuddeligen Flugzeug zu fliegen.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Reisebericht Kreta im Herbst 2016: Kalamaki » In Kalamaki und um Kalamaki...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen