Purer Genuss mit Germanwings und LSG Sky Chefs

Mortadella-Brot, aufgeklappt

Mortadella-Brot, aufgeklappt

Sieht ganz harmlos aus, hat es aber in sich, dieses Mortadellabrot, das in unserem SMART-Tarif bei Germanwings inkludiert war und welches von LSG Sky Chefs Köln hergestellt wurde.

Besonders gut gefallen mir ja das Geflügelfettgewebe und möglicherweise enthaltenen Weichtiere... ;-)

Kopfkino pur, hier für Genießer die komplette Zutatenliste:

Weizenmischbrot mit Kürbiskernen mit Geflügelmortadella und Kräuteraufstrich

Zutaten: 60% Weizenmischbrot mit Kürbiskernen [ WEIZENMEHL, Wasser, ROGGENMEHL, Kartoffel-pürreeflocken, 3% Kürbiskerne, getrockneter Roggennatursauerteig (ROGGENMEHL, Anstellgut), ROGGENVOLLKORNSCHROT, jodiertes Speisesalz, GERSTENMALZMEHL, Trauben-zucker, WEIZENRÖSTMALZMEHL, Röstzwiebeln (Zwiebeln, Pflanzenöl, WEIZENMEHL, Salz), Rapsöl, Hefe, Zucker, jodiertes Speisesalz, GERSTENMALZEXTRAKT, Gewürze (enthalten Senfmehl) Säureregulator: Calciumacetat], 20% Geflügelmortadella [Geflügelfleisch 73%, (Putenfleisch, Hähnchenfleisch), Trinkwasser, Geflügelfettgewebe (7%), jodiertes Nitritpökelsalz (jodiertes Speisesalz, Konservierungsstoff: Natriumnitrit), Gewürze (u.a. SENFMEHL), Maltodextrin, Würze, Zuckert, Dextrose, Stabilisator, Natriumcitrate, Anti-oxidationsmittel: Ascorbinsäure, Natriumscorbat], 20% Kräuterfrischkäseaufstrich [ Frischkäse (enthält MILCH), Rapsöl, Wasser, EIGELB, 3% Kräuter, Zucker, Lauch, Wein-Branntessig, Salz, Gewürze, SENF, modifizierte Stärke, Verdickungsmittel: Xantha Gesamtgewicht 75g

Produkt kann zusätzlich Spuren von glutenhaltigem Getreide, Krebstieren, Eiern, Fisch, Erdnüssen, Sojabohnen, Milch, Schalenfrüchten, Sellerie, Senf, Sesamsamen, Schwefeldioxid/Sulfid, Lupin und Weichtierendurch produktionsbedingte Kreuzkontamination enthalten.

Hersteller LSG Sky Chefs Köln GmbH, Nordallee 1, 51147 Köln

 

TV-Simulator SILVERCREST aktuell bei Lidl

*** Update ***

Ab 22.01.2015 ist bei Lidl wieder der TV-Simulator SILVERCREST im Angebot für nur 9,99€.

Details hier bei Lidl:

Silvercrest TV-Simulator Angebot 01/2015

Für diesen Preis sicher ein schönes Schnäppchen!

Einen umfassenden Artikel zur Einbruchsvorbeugung und TV-Attrappen gibt es hier:

http://www.absurde-zeiten.de/fernseh-simulatoren-einbruchschutz/

**********

Über den TV-Simulator Fake TV und ähnliche Fernseh-Imitationen, um während Abwesenheit wie Urlaub, Arbeit oder einfach das Feierabendbier Haus und Wohnung bewohnt aussehen zu lassen, habe ich hier im Blog ja schon öfter berichtet.

Zum Beispiel hier:

Urlaubszeit ist Einbruchszeit - Fake TV plus - Gutes noch besser

und hier:

TV-Fernseh-Simulatoren zur Einbrecher-Abschreckung - Ein Update

Darum hier nur kurz der Hinweis, dass der TV-Simulator von Silvercrest, der bei Amazon teils knapp 20 Euro kostet, im Moment bei Lidl im Online-Shop im Rahmen verschiedener Angebote mit Haus- und Sicherheitstechnik für nur 10,99 Euro plus Versand zu haben ist.

Hier lang zum Lidl-Online-Shop:

SILVERCREST TV-Simulator (*)

Weitere Haus- und Sicherheitstechnik-Angebote aktuell bei Lidl:

Lidl Angebote Haussicherheit (*)

Testbericht iFans Akkuhülle iPhone 4s

Meinem mittlerweile recht betagten iPhone 4s habe ich neulich schon einen neuen Akku spendiert, das hat die Laufzeit zwar wesentlich verbessert, man merkt aber trotzdem, dass neuere Apps und speziell auch iOS 8 den Akku des iPhone 4s doch beträchtlich fordern, da fordert die alte Hardware wohl doch ihren Tribut.

Mich persönlich stört es ja gar nicht, das Gerät täglich aufzuladen, doch gerade im Urlaub, wenn das Telefon häufig genutzt wird, weil man ja auch dringend Food-Fotos, Sonnenuntergänge und ähnliche Neidfaktoren an die Follower bei Facebook, Twitter und Instagram streuen muss, war der Akku auch bisher schon leider spätestens am frühen Abend erschöpft.

Mein iPhone 5s von der Firma ist da doch deutlich ausdauernder, aber das möchte ich halt nicht in den privaten Urlaub mitnehmen...

Da ich ansonsten mit dem 4s noch zufrieden bin und nicht zwingend ein neues Handy kaufen möchte, blieb als interessante Alternative der Kauf einer Akkuhülle, um die tägliche Akkukapazität merklich zu erhöhen.

Um das mal auszuprobieren, habe ich mir dann bei Amazon das Modell von "iFans" ausgesucht. Das hat akzeptable Bewertungen, ist sogar von Apple im "Made for iPhone"-Programm MFi-zertifiziert (wurde also von Apple selbst getestet) und kostet dabei gerade mal rund 22 Euro (Stand Januar 2015).


iFans® iPhone 4s Akkuhülle 1800mAh (*)

Testbericht:

Die Hülle umgibt das iPhone komplett und macht es 80-100% dicker, was aber durch die gerundeten Ecken der iFans-Batteriehülle nicht so extrem auffällt. Außerdem wird das Gerät gut einen Zentimeter länger, weil die Hülle ja unten in den Dock-Connector gesteckt wird. Unten links in der Ecke befindet sich dann auch der An-Aus-Schalter der Hülle. Der Dock-Connector selbst wird nicht durchgeführt, sondern durch einen Micro-USB-Anschluss ersetzt, ein passendes USB-Kabel wird mitgeliefert.

Auch ein Synchronisieren des iPhone 4s mit iTunes ist dann über diese USB-Buchse möglich. Ebenfalls unten im Rahmen der Hülle befinden sich 4 blaue Leuchtdioden, die den Ladezustand des Akkupacks sowohl beim Laden wie auch beim Entladen signalisieren.

Die Hülle hat Aussparungen für alle anderen Bedienelemente wie Kopfhöreranschluss, Lautstärketasten, Stummschalter sowie Ein-/Aus-Schalter. Auch die Kamera liegt frei und bleibt voll benutzbar. Montage und Demontage sind etwas nervig, da die Hülle natürlich eng sitzen muss und das auch tut. Das verwendete Material ist ok,  fühlt sich aber an den Seiten etwas labberig an.

iFans-Akkuhülle

iFans-Akkuhülle: LEDs und Micro-USB-Anschluss

iFans-Akkuhülle

iFans-Akkuhülle: Aussparungen der Bedienelemente

Während des Ladens über USB werden sowohl der Akku als auch das iPhone selbst geladen. Im normalen Betrieb wird erst einmal der Akku des iPhone entladen und erst auf Knopfdruck an der iFan-Hülle wird das Handy dann über den zusätzlichen Akku wieder aufgeladen. Die Hülle bietet eine Kapazität von (angegebenen) 1800mAh, was für gut eine Ladung des iPhone ausreicht.

Das habe ich auch getestet und kann es bestätigen. Insgesamt kann man mit der montierten iFan-Akkuhülle mit einer ungefähr verdoppelten Laufzeit des iPhone 4s rechnen.

Fazit:

Für mich reicht diese Erweiterung vollkommen. Die Funktion ist perfekt, die Verarbeitung soweit ok, bei Amazon würde ich dafür wohl 4 Sterne vergeben und die Hülle bei erneutem Bedarf auch wieder kaufen. Jetzt bin ich gespannt auf die Langzeit-Haltbarkeit.

iFans® iPhone 4s Akkuhülle 1800mAh (*)

Ahoi, der Käpt’n kommt: Rummelsnuff im Rockaway Beat, Dortmund

Sachen passieren. Am 30.01.2015 (20 Uhr) gastiert doch tatsächlich Rummelsnuff im Dortmunder Hafen, genauer gesagt im Rockaway Beat in der Gneisenaustrasse.

Die Musik höre und schätze ich schon seit 7-8 Jahren (siehe Artikel in meinem leider eingemotteten Musik-Blog), live hat es irgendwie nie terminlich oder örtlich gepasst.

Umso besser, dass es diesmal absolut optimal ist: Veranstaltungsort nur wenige km entfernt und eine kleine, angenehme Location, die einen absolut würdigen Rahmen für ein phantastisches Konzert abgeben wird.

Ich freue mich schon sehr. Wer ebenfalls dorthin möchte, sollte sich sehr beeilen, das Kartenkontingent ist mit 25 Tickets äußerst begrenzt, und ich habe schon 3 davon. ;-)

Etwas Musik zur Einstimmung:

DPD-Glanzleistung: Paket einfach vor die Tür werfen

Auch DPD gehört leider zu den Paketdiensten, deren "Leistung" man leider oft nur mit "katastrophal" bewerten kann. Was in dem "Laden" so los ist, kann man prima auf deren Facebook-Seite sehen:

https://www.facebook.com/dpdindeutschland?fref=ts 

Dort einfach mal die Beiträge Dritter auf der Seite lesen. Eher zum Heulen als zum Lachen, leider. Wobei man sagen muss, dass offenbar das FB-Team von DPD sich zumindest Mühe gibt, Probleme zu klären und Hilfestellung zu leisten. Es scheint damit der motivierteste Teil des Unternehmens DPD zu sein.

Aber zu meinem aktuellen Fall:

Das Paket wurde durch DPD laut Tracking angeblich an uns erfolgreich zugestellt, sogar der Empfänger "Teetzen" wurde vermerkt. Siehe Belege, anklicken zum Vergrößern.

Beleg DPD

Beleg DPD

150106-0002

Dumm nur, dass zum genannten Zeitpunkt niemand zu Hause war und wir somit gegen Abend nur aus dem Tracking entnehmen konnten, dass wir angeblich ein Paket bekommen haben sollten.

Später stellte sich dann heraus, dass der DPD-Zusteller das Paket wohl einfach vor unsere frei zugängliche Außentür, wo es auch der Witterung schutzlos ausgesetzt war, geworfen hat und sich die Lieferung dann wohl selbst als "Teetzen" quittiert hat. Das ist doch eigentlich Urkundenfälschung, oder?

Das Paket wurde dann von Dritten geborgen, um es vor Diebstahl und/oder Regen zu schützen, weil es "herrenlos" vor'm Haus herum lag.

Ein absolut dreistes Vorgehen des Zustellers von DPD.

Fazit: Ich werde ab sofort jede Bestellung vermeiden, bei der ich eine Auslieferung mittels DPD nicht verhindern kann.

Ballpod – das ideale Unterwegs-Stativ

Weihnachten habe ich ein geniales Geschenk bekommen.

Ballpad-Stativ

Ballpod-Stativ mit Pentax Q

Auf Flugreisen schleppe ich ungern ein normales Stativ mit, es ist mir, selbst in kleiner Ausführung zu sperrig und zu lästig. Daher habe ich oft das Problem, dass ich unterwegs die Kamera dann auf irgendwelche Flächen (Mauern, Geländer, ...) ablegen muss, um ein verwacklungsfreies Bild oder eine Videoaufnahme zu machen.

Weiteres Ärgernis dabei: Selbst bei kleineren uns leichteren Objektiven kippt z.B. meine Pentax K-01 schon nach vorne, so dass man da dann auch immer noch irgendwelche Polster unterlegen muss, wass letztlich dazu führt, dass das Zoomen und Scharfstellen nicht mehr gut funktionieren.

Kurzum: Alles Murks.

Und jetzt kommt das Ballpod ins Spiel: Es handelt sich dabei um einen mit Sand bzw. Kies (?) oder ähnlichem Material gefüllten Gummiball, der sich recht klebrig anfühlt und damit auf fast jeder Oberfläche rutschfest haftet. Durch Drücken und Formen des Inhalts des Ballpad lässt sich die Kamera dann prima in der Horizontalen ausrichten, ohne ständig zu rutschen oder zu wackeln.

Am Ball selbst ist für die Befestigung der Kamera eine ganz normale 1/4''-Gewinde-Schraube angebracht, so dass jede handelsübliche Kamera damit genutzt werden kann.

Ballpad-Stativ

Ballpad-Stativ Gewinde-Anschluss

Das Ballpod hat einen Durchmesser von ca. 8cm, es wiegt knapp 300g und ist damit natürlich vor allem für kleinere Kameras (speziell z.B. auch Reise-Kompakt-Kameras) geeignet. Bei mir funktioniert das Ganze hervorragend mit der "Pentax Q"-Serie und mit der Pentax K-01, die schwere DSLR Pentax K-3 kann damit wirklich nur mit kurzem Objektiv und ohne große Abweichung aus der Horizontalen benutzt werden, dafür ist der Ball dann einfach zu klein und leicht.

Trotzdem für mich eine absolute Kaufempfehlung für die Reise; klein und praktisch, daher immer dabei.

Das Ding gibt's bei Amazon übrigens in diversen Farben, wobei ich froh bin, das neutrale und eher unauffällige Schwarz bekommen zu haben. Aber die Geschmäcker sind ja verschieden... ;-)

Hier bei Amazon:

Ballpod Ball-Stativ (8 cm) schwarz (*)

Ideale Ergänzung zum Ballpod ist übrigens der SmartFix-Adapter, der eigentlich nur aus einem Fuss für ein Smartphone plus zwei Gummischlaufen besteht, so dass auch ein Handy wie das iPhone oder ähnliche Smartphones sicher auf dem Ballpod angebracht werden können.

Hier ebenfalls bei Amazon zu sehen:

Ballpod SmartFix Adapter für Smartphones (*)

Agile Software-Entwicklung, Knäckebrot und Kinder…

Scrum

Wie der ein oder andere Leser ja schon weiß, arbeite ich „hauptamtlich“ in der Software-Entwicklung und kümmere mich bei meinem Arbeitgeber im wesentlichen um die im Rahmen der Software-Entwicklung genutzten Werkzeuge.

Seit einiger Zeit arbeiten wir mit agilen Entwicklungsmethoden, im wesentlichen SCRUM für die Weiterentwicklung und KANBAN für die Wartung und Fehlerbehebung.

Wir kämpfen in diesem Umfeld noch regelmäßig mit verschiedenen Problemen, angefangen von Akzeptanzproblemen in der Entwicklung selbst, über mangelhaftes Verständnis der eingesetzten Werkzeuge und deren Möglichkeiten bis hin zu Mängeln in der Umsetzung der Prozesse generell.

Da habe ich mich sehr über einen Artikel gefreut, den ich im (noch ganz frischen) Blog von Sven Weih gefunden habe:

Gründe, warum SCRUM scheitert"

Erstens zeigt er mir mal wieder deutlich, dass Probleme bei der Einführung agiler Methoden eher häufiger als seltener auftreten.

Zweitens gibt der Artikel einige Anregungen, an welcher Stelle Verbesserungen und Optimierungen Sinn machen könnten.

Es ist ja durchaus nicht so, dass alle Probleme im SCRUM-Team selbst liegen, denn das kann nur im Rahmen der Möglichkeiten agieren, die es von außen (Anforderungsmanagement, Geschäftsführung) eingeräumt bekommt. Wenn schon von dort eine mehr oder weniger ungefilterte und regelmäßig umpriorisierte Menge an Anforderungen auf das Team einprasselt, hat es kaum eine Chance, das eigene Backlog sinnvoll zu pflegen und entsprechend sinnvoll Sprints und Releases zu planen.

Aber für mich ist auch noch ein anderer Aspekt wichtig: Bei mehr als einem Entwicklungsteam ist es wirklich wichtig, dass das „Leben“ der agilen Methodiken in den Teams identisch funktioniert. Nichts ist schlimmer, als abweichende Methodiken, die dann bei teamübergreifenden Aufgaben zu schweren Abstimmungsproblemen und Unklarheiten führen. Diese Konsistenz sollte auch in den verwendeten Werkzeugen gewahrt bleiben.

Wenn man den Teams in Tools wie JIRA Agile die Freiheit lässt, ihre Boards (zu) individuell aufzubauen und mit eigenen Filtern zu arbeiten, führt das erfahrungsgemäß mittelfristig spätestens dann ins Chaos, wenn individuelle Sprints zu gemeinsamen Releases verdichtet werden müssen oder sonstiger Abstimmungsbedarf entsteht. Hier sollte zwingend eine teamübergreifende Koordination und Kontrolle stattfinden.

Ich hoffe sehr darauf, dass Sven in seinem Blog noch mehr vom Umgang mit agilen Entwicklungsmethoden (es muss ja nicht immer nur zu SCRUM sein ;-)) erzählt, denn die Erfahrungen, die andere in diesem Bereich gesammelt haben, sind extrem wertvoll für das Verstehen der eigenen Probleme.

Falls sich übrigens jemand über den Titel dieses Blogeintrags gewundert hat:

„Agile Software-Entwicklung, Knäckebrot und Kinder“ beschreibt recht schön die Breite der Themen, die Sven in seinem neuen Blog behandelt. ;-)

Es ist ein sehr persönliches Blog rund um sein Leben, beruflich wie privat. Ein Blog, wie ich es immer schreiben wollte, aber irgendwie nie so richtig geschafft habe. Vielleicht kann ich mir auch diesbezüglich etwas bei Sven abgucken. ;-)

In jedem Fall: Leseempfehlung, nicht nur bezüglich SCRUM.

Unterstütze uns!

Wenn Dir diese Seite gefällt, dann empfehle uns bitte weiter!

×
count.jpg