Skip to content



Unterwegs online mit UMTS / HSDPA / HSUPA – Huawei USB-Stick E170




Nach langem Überlegen, was der beste Weg ist, sowohl unterwegs online zu sein als auch ein Fallback zu haben, falls mal wieder die heimische DSL-Leitung klemmt, bin ich zu dem Entschluss gekommen, mir eine sinnvolle Lösung für UMTS zu suchen.

Somit bin ich unabhängig von den Standorten von WLAN-Accesspoints und kann, notfalls mit GPRS und Analog-Modem-ähnlicher Geschwindigkeit, zumindest meine E-Mails abrufen und beantworten sowie bei besserem Netz einen vollwertigen DSL-Ersatz genießen, hier zu Hause ist nämlich sowohl mit Vodafone als auch T-Mobile HSDPA möglich.

Nachdem also die Frage des Zugangs geklärt war, musste ein passendes Endgerät her...

Hier habe ich mich recht spontan für den T-Mobile web'n'walk Stick III entschieden, da dieser sowohl unter Windows (XP/Vista) funktioniert als auch inoffiziell unter Linux benutzbar ist, wenn man den einschlägigen Internet-Quellen trauen darf. Dazu später noch etwas.

huawei_e170_usb_stick

Die Bestellung bei T-Mobile war schnell erledigt und der USB-Stick auch nach zwei Tagen hier im Haus. Als erstes stand dann ein Test unter Windows XP Professional (SP2) an, da der Hauptnutzniesser der Neuanschaffung wohl mein Notebook sein wird und dieses unter XP und Ubuntu läuft.

Doch Stopp, vorher muß ja noch die SIM-Karte in den Stick... Die Karte wird dazu in einen kleinen Metallschieber gefriemelt (siehe Bild), der dann wiederum in den USB-Stick geschoben wird. Diese Art der Aufnahme ist nicht wirklich schön und häufiger SIM-Karten-Wechsel wird vermutlich mit dem Verlust des ein oder anderen Fingernagels gebüßt. Aber was soll's, für neue Spielzeuge bringt man ja gern kleinere Opfer... ;-)

Die notwendige Software bringt der Stick direkt mit, er wird nach dem Einstecken ins XP-Notebook als externes Laufwerk erkannt und die Installation der Software findet unmittelbar statt.

Nach einem Neustart des Systems sollte man dann nach den Start des ebenfalls mitinstallierten "web'n'walk Manager" direkt online gehen können. Tja, und da war dann auf dem Notebook schon das erste Problem da...

Die Manager-Software war der Ansicht, es wäre kein Stick installiert. Ein Blick in den Gerätemanager von XP zeigte, dass sowohl ein Modem-Treiber als auch ein passender COM-Treiber installiert worden waren, allerdings mit enorm hohen COM-Port-IDs sowie parallel zu Bluetooth-Treibern auf dem selben COM-Port. Naja, also beherzt die anderen Treiber aus dem System via Geräte-Manager entfernt und nach einem erneuten Start des Systems funktionierte dann auch der Web'n'walk Magager und fragte gleich nach der PIN der SIM-Karte.

Hilfreich für die oben erwähnte Problemanalyse ist es übrigens, sich im Gerätemanager auch die Treiber anzeigen zu lassen, die aktuell vom System nicht genutzt werden. Per Default werden diese (die meist die o.g. Probleme verursachen) nämlich einfach ausgeblendet. Dazu setzt man einfach eine neue Umgebungsvariable "DEVMGR_SHOW_NONPRESENT_DEVICES" auf den Wert "1", danach kann man sich dann im Gerätemanager (über "Ansicht") auch die nicht genutzten Treiber anzeigen lassen. Wer's genauer beschrieben haben will, guckt z.B. hier.

Soweit, so gut. Natürlich war die T-Mobile-SIM noch gar nicht freigeschaltet, so dass nur "limited service" angezeigt wurde und ein Test im T-Mobile-Netz nicht stattfinden konnte. Aber ein gutsortierter Haushalt verfügt natürlich über mehr als einen Kartenvertrag in mehr als einem Mobilfunknetz. Also Vodafone-Karte rausgewühlt und nach dem Verlust eines weiteren Fingernagels beim SIM-Wechseln erfreut festgestellt, dass das Einrichten eines anderen Netzproviders in der T-Mobile-Software problemlos funktioniert, sofern man den APN des Providers kennt, dass das Vodafone-UMTS-Netz bei uns eine Signalstärke von 90% erreicht und der Zugang per HSDPA wirklich schön schnell ist.

Perfekt. Den Test unter Vista Ultimate beschreibe ich jetzt mal nicht weiter, da er absolut reibungslos von statten ging.

Tjaaaaaa, aber auf meinem Notebook war ja auch noch ein Ubuntu 7.10 installiert. Und klar war auch, dass der Spieltrieb nicht eher befriedigt sein würde, wenn nicht zumindest ein kurzer Inbetriebnahme-Versuch stattgefunden hätte...

Nach dem Lesen vieler, vieler Internet-Seiten war ich dann doch recht durcheinander, da die Entwicklung in letzter Zeit offensichtlich schnell vorangekommen ist und mir nicht wirklich klar war, was aktuell "state-of-art" für den Linux-UMTS-Zugang ist.

Doch dann bin ich auf einen Beta-Treiber für Huawei-USB-Geräte von der Firma 'Vodafone' gestoßen. Dort wird ein Treiber entwickelt, der genauso bequem und "plug & play" funktioniert wie die oben erwähnte Windows-Software.

Zu finden ist er unter https://forge.vodafonebetavine.net/frs/?group_id=12&release_id=18, für Ubuntu sollte das Paket https://forge.vodafonebetavine.net/frs/download.php/76/vodafone-mobile-connect-card-driver-for-linux_1.99.17_i386.deb gewählt werden, Benutzer anderer Linux-Distributionen gucken bitte selbst nach. ;-)

Die Installation ist denkbar einfach: Download des deb-Pakets mit dem Firefox, direkt ausführen des Paketmanagers, dabei die notwendigen Python-Pakete mitinstallieren lassen, fertig.

Die Applikation findet sich danach unter "Anwendungen/Internet" und ist genauso intuitiv und trivial zu bedienen wie der web'n'walk-Manager von T-Mobile; natürlich funktioniert die Vodafone-Software auch mit jedem anderen Netzbetreiber und ist in keinster Art und Weise vom Anbieter der Mobilfunkkarte abhängig.

Fazit also: Ich kann den Huawei E170 UMTS-USB-Stick, der mir von T-Mobile unter dem Namen web'n'walk Stick III verkauft wurde, absolut und 100%ig für Windows XP, Windows Vista und Ubuntu 7.10 Linux empfehlen. Nur die Fingernägel sind bruchgefährdet.

Update: Bei teltarif.de gibt's auch einen Testbericht zum Huawei E170.

(Überarbeitete Version vom 19.01.2010)



14 Kommentare

  1. sst

    Super Bericht, weiter so !

    Verfasst am 07.04.2008 um 19:30:03 | Permalink
  2. Ziegelsteiner

    Hallo,
    ein ausführlicher und guter Bericht. Ich habe bei Ebay einen Vodafone Mobile Connect USB Stick (Huawei 172) gesteigert. Er sollte für alle Netze frei sein – ist er aber nicht und ich habe eine Base-Karte. Es soll angeblich eine Installationsanleitung für den Stick für alle Netze geben – bloß ich finde die nirgends – vielleicht kann mir hier jemand helfen.

    Gruß
    Ziegelsteiner

    Verfasst am 28.04.2008 um 21:34:14 | Permalink
  3. Hatino

    Hallo
    . Ich habe bei Ebay einen Vodafone Mobile Connect USB Stick (Huawei 172) gesteigert. Er sollte für alle Netze frei sein – ist er aber nicht und ich habe eine Base-Karte. Es soll angeblich eine Installationsanleitung für den Stick für alle Netze geben – bloß ich finde die nirgends – vielleicht kann mir hier jemand helfen.

    Gruß

    Verfasst am 19.07.2008 um 22:05:52 | Permalink
  4. Dieter Fleck

    ISt der Stick III auch auf einem MacBook Pro einsetzbar?
    Wo bekommt man die Software her?
    M.f.G.
    Dieter Fleck

    Verfasst am 31.03.2009 um 02:25:39 | Permalink
  5. Zumindest ist auf der Verpackung ausdrücklich MacOS erwähnt. Die Software ist auf dem Stick selbst vorhanden und kann direkt von diesem installiert werden.

    Grüße

    Mario Teetzen

    Verfasst am 31.03.2009 um 05:14:59 | Permalink
  6. zimpel

    Super Anleitung! Auf der Vodafone Seite gibt es neue versionen.
    https://forge.betavine.net/frs/download.php/490/usb-modeswitch_0.9.7_i386.deb
    und
    https://forge.betavine.net/frs/download.php/457/vodafone-mobile-connect_2.00.00-1_all.deb
    runterladen, installieren (sogar windows like per klicki bunti)
    Stick rein, T-Mobile wählen, und fertig.
    Das ist quasi noch einfacher als unten windows. Vielen Dank für diesen Tip!

    Verfasst am 25.04.2009 um 06:08:52 | Permalink
  7. Dillbert

    Ein echt toller Artikel bin auch seit langem am überlegen ob ich mir nicht mal so nen umts stick besorge und wenn das so easy unter linux läuft dann sollte das mit meinem netbook ja auch wunderbar klappen :)

    Nur welchen tarif soll man denn nehmen, hab mir ein paar umts stick angebote angeschaut aber mit die drosselung geht mir da schon sehr auf die eier … reicht normaler umts speed aus?

    Verfasst am 01.07.2009 um 22:55:28 | Permalink
  8. andiall

    Ich habe einen MF626 3G PrePaid Stick von Telstra (AUS)
    Mit dem Partionsmanager sollte ich wohl den Stick frei machen können ? Habe nun eine Vodafone Sim 7.2 flat, woher bekomme ich nun die entsprechende Vodafone Software mit den entsprechenden Installationsfeatures und den Einwahlstrings ?
    Vielen Dank für eure Mithilfe.

    Verfasst am 11.01.2010 um 20:17:11 | Permalink
  9. Nachzüglich. Ich hab nun auch so einen Huawei (von O2 für 26,00 mit 5 Freitagen). Hat im Asus eeePC 1005H-M gleich geklappt. Bei 9 Cent/Minute kann ich mit AK-Mail, dem schnellsten aller Email clients, und mit crackerMail (noch schneller) preiswert das machen, was ich wollte: Mehlen.

    Man rührt sich …

    Verfasst am 27.02.2010 um 11:59:19 | Permalink
  10. Benedikt

    Guten Morgen,
    vielen Dank erstmal für die Anleitung hier… war gestern sehr froh, das hier gefunden zu haben…
    nun habe ich allerdings noch ein Riesen – Problem: es funktioniert noch nicht :-)
    Bei der Erstinstallation kommt irgendwann, dass er irgendwie “Nachrichten einlesen” will (schätze mal SMS), dabei bleibt er aber hängen, so dass ich nur noch “Abbrechen” kann… Problem dabei ist v.a., dass ich dann kein Profil einrichten kann (also APN, etc)… ich komme dann zwar in die SW rein, allerdings zeigt er mir nur an, dass ich vollen Empfang habe und das.. war es dann auch schon :-(
    Hat da noch jemand ´ne Idee? Wäre super…
    vielen Dank schonmal & Grüße aus Würzburg
    Benedikt

    Verfasst am 05.09.2010 um 09:00:07 | Permalink
  11. de_Red

    ein guten abend wünsche ich .

    ich habe auch schon seit längerren ein web n walk stick .

    bin bis vor ein par tage ganz zu frieden gewesen . aber neuerdings vrliert er die verbindung und brauch lange um sich zu regestrieren . desweiteren wird mir oft zwei fehler angezeigt .
    die verbindung ist unterbrochen fehler 0x8400000c
    die verbindung ist fehlgeschlagen 0×84000011

    ich habe schon ales ausprobiert . neu software neue treiber .

    aber das problem kommt immer wieder vor .war auch schon bei ein eigendlichen fach man . er sagte mir das ich den noch mal neu instalieren soll . auch nicht .
    Jetzt bin ich langsam an verzweifeln . kann mir da einer helfen ?

    gruß michael

    Verfasst am 25.11.2010 um 22:31:45 | Permalink
  12. AR

    An de_Red Frage vom 25.11. Nr.11
    Ich hatte ebenfalls diverse Installationsprobleme. Probier mal die unten folgenden Links.

    http://www.absurde-zeiten.de/unterwegs-online-mit-umts-hsdpa-hsupa-huawei-usb-stick-e170/

    file://localhost/I:/Problem%20mit%20Hardware%20Web%20′n%20Walk%20Stick%20IV%20wird%20nicht%20erkannt%20-%20Probleme%20mit%20Hardware%20-%20Das%20Windows%20Forum.mht

    http://www.apfeltalk.de/forum/schwierigkeiten-webnwalk-stick-t179213.html

    Verfasst am 12.12.2010 um 00:59:14 | Permalink
  13. AR

    Nochmal für de_Red
    einer derLinks war unvollständig.

    http://www.windows-info.de/board/wbb/windows-vista/problemlösungen/probleme-mit-hardware/7008-web-n-walk-stick-iv-wird-nicht-erkannt/

    Verfasst am 12.12.2010 um 01:12:56 | Permalink
  14. heidilemming

    Frage zum WebnWalk:

    am 24.03.2008 um 16:11:13 schrieb (?)

    “[...] der Anschaffung des web’n’walk III Stick (ein Huawei E170) von T-Mobile steht nun auch die Auswahl eines passenden Tarifs [...]” …

    … aber der WebnWalk Stick sieht eigentlich aus wie der Huawei 1221 mit dem ich gern mit Linux möchte.

    Ist da ein Unterschied, oder kann ich einfach mit dem modeswitch (den ich vom Link oben bekam) loslegen?

    Bzw. brauche ich das modeswitch überhaupt? In einer Huawei 220 Anleitung beim Vodafone Forum fand ich den Hinweis, dass ein neuerer Linux Kern (nach 2.6 glaube ich) mit usblib oder libusb (beim googeln fand ich beides: was ist der Unterschied?) genügen soll

    (einziges Manko: man muss ohne PIN reingehen, weil Linux den PINdialog nicht kann; mit Flatrate ist das aber egal)

    Hat jemand Erfahrung mit Huawei 1221 ? Kann mir wer helfen?

    danke

    heidilemming@yahoo.com

    Verfasst am 17.01.2011 um 17:30:58 | Permalink

3 Trackbacks/Pingbacks

  1. [...] der Anschaffung des web’n’walk III Stick (ein Huawei E170) von T-Mobile steht nun auch die Auswahl eines passenden Tarifs [...]

  2. [...] Ubuntu läuft der Stick mit der im anderen Artikel schon beschriebenen Vodafone-Software ebenfalls gut. Der heutige Umstieg auf das neue Ubuntu 8.04 “Hardy Heron” war auch [...]

  3. [...] http://www.absurde-zeiten.de/unterwegs-online-mit-umts-hsdpa-hsupa-huawei-usb-stick-e170/ [...]

Kommentar verfassen

Die E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.